an der grenze des fruchtlandes

 

(Kurzfilm, 2008, 28 Min., 4:3, DV)

 

 

Goldene Hirsch 2008

 

Es ist ganz und gar unwahrscheinlich, dass zwei Menschen sich nahe kommen. Welches Medium aber macht Nähe oder Verschmelzung möglich? Der Körper selbst? Was wird durch Video möglich? Ist tatsächliche Nähe vielleicht erst im virtuellen Raum zu erreichen?

Die Kamera folgt der Protagonistin auf der Suche nach Antworten, ihrem Weg durch die eigenen Ängste und eine Gesellschaft, die Distanz, Resignation und Langeweile zu ihren Prinzipien erklärt hat. Der Wunsch nach absoluter Nähe, dessen Erfüllung der Protagonistin in der Realität verwehrt bleibt, scheint schließlich im Geschlechtsakt im virtuellen Raum sich einzulösen.

Was aber passiert, wenn die eigene Grenze sich auflöst? Kann das Ich in der Verschmelzung mit dem Anderen vor dem Anderen bestehen?

 

The camera follows the female protagonist on her quest for absolute closeness which she seems to find only in the sexual act in a virtual space. But what happens, when our own boundaries dissolve?

 

 

Screenings: